Aktivitäten Top

Treffen mit Bundespräsident a.D. Prof. Horst Köhler

Bundespräsident a.D. Professor Horst Köhler war schon während seiner Amtszeit ein weit vorausdenkender Repräsentant Deutschlands und daher haben wir an den Gesprächstermin mit ihm hohe Erwartungen geknüpft. Und so waren wir uns einig: eine jüdische Zukunft in Deutschland ist untrennbar an eine freiheitlich-demokratische Gesellschaft und einen funktionierenden Rechtsstaat gekoppelt.

Prof. Köhler hat dafür seit jeher ein besonderes Gespür – denn er war stets nahe an der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland. Sein Blick auf uns ist der auf deutsche Bürgerinnen und Bürger, die in Deutschland zu Hause sein können und sich inmitten der Gesellschaft sicher fühlen sollen. Eine Perspektive, die wir als Verein ebenso teilen.

Wir sind Herrn Professor Köhler dankbar für den motivierenden Zuspruch bzgl. unserer Arbeit und freuen uns auf den künftigen Austausch

Aktivitäten Top WI-Talk

WI-Talk zum Iran: Aufstand für die Freiheit. Was Deutschland jetzt tun muss.

In diesem WI-Talk diskutieren Maryam Blumenthal (Bündnis 90/Die Grünen) und die Aktivistin Daniela Sepehri über die aktuelle Protestbewegung im Iran, die seit der Ermordung der 22-jährigen Jina Mahsa Amini Mitte September 2022 ausgelöst wurde.

Das menschenverachtende Regime der Islamischen Republik verübt seit 43 Jahren massive Menschenrechtsverbrechen, betreibt einen aggressiven Antisemitismus, finanziert Terror weltweit und sein langer Arm reicht bis nach Deutschland.

Moderation: Leonard Kamniski

Aktivitäten Top

Treffen mit Dr. Felor Badenberg, Vizepräsidentin Bundesamt für Verfassungsschutz

Seit Kurzem hat der deutsche Inlandsnachrichtendienst eine neue Vizepräsidentin, Frau Dr. Felor Badenberg. Im Gespräch zwischen der Vizepräsidentin und unserem Vorsitzenden erörterten wir den 360° Ansatz der WerteInitiative: die Gefährdung der Demokratie und damit einhergehend die antijüdischen Anfeindungen aus allen Richtungen erkennen und die Gesellschaft und den Staat ertüchtigen, ihnen angemessen entgegenzutreten. Ferner tauschten wir uns über die derzeit zu beobachtenden Mobilisierungsversuche in Teilen der rechten Szene im Bezug auf den russischen Angriffskrieg aus.

Schließlich war der allgegenwärtige Online-Hass ein Thema im Gespräch mit Frau Dr. Badenberg. Nach wie vor kann diesem nicht ausreichend begegnet werden. Die Gesprächspartner waren sich einig, dass diesem entschieden entgegengetreten werden muss.

Danke für das interessante Treffen und Ihre Arbeit zum Schutz einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft.

Aktivitäten Top

Treffen mit Dr. Florian Hengst, Antisemitismusbeauftragter der Generalstaatsanwaltschaft Berlin

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin hat einen neuen Beauftragten für das Thema Antisemitismus. Herr Dr. Florian Hengst löst seine Vorgängerin Claudia Vanoni ab, welche vor vier Jahren bundesweit eine der ersten Antisemitismusbeauftragten einer Staatsanwaltschaft war.

In unserem Gespräch ging es unter anderem um die verschiedenen Rechtsbereiche, die eine Rolle beim Schutz jüdischen Lebens spielen und die oft komplexen Zusammenhänge zwischen ihnen. Außerdem wurde schnell klar: An den Themen rund um die Gefährdung jüdischen Lebens lässt sich eine Vielzahl grundsätzlicher Probleme identifizieren und gegebenenfalls auch lösen.

Aktivitäten WI-Talk

WI-Talk: Islamismus vs. Rechtsextremismus

Sowohl der Islamismus als auch der Rechtsextremismus stellen eine reale Gefahr für unsere Demokratie und das jüdische Leben dar. Besonders gefährlich sind auch die Formen in ihrer legalistischen Ausprägung.

In diesem WI-Talk diskutieren Prof. Mouhanad Khorchide, Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster, und Prof. Matthias Quent, Professor für Soziologie an der Hochschule Magdeburg, über Gemeinsamkeiten und eventuelle Unterschiede von Islamismus und Rechtsextremismus.

Moderation: Tina Adlersztejn

Aktivitäten Top

Treffen mit Anikó Glogowski-Merten, kulturpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion

Am vergangenen Mittwoch trafen unser Vorsitzender Elio Adler und der Sprecher der WerteInitiative, Leonard Kaminski, die kulturpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Frau Anikó Glogowski-Merten, und ihr Team zum Austausch im Bundestag.

Nach der Vorstellung unserer Aktivitäten sprachen wir mit Frau Glogowski-Merten über unsere weiterhin bestehenden, gemeinsamen Sorgen über den auf der documenta fifteen gezeigten Antisemitismus. Wir haben erörtert, wie eine Wiederholung vermieden und mit Judenhass, auch in der Kulturszene, umgegangen werden kann. Unsere klare Forderung als WerteInitiaitve ist, die IHRA-Antisemitismusdefinition in staatliche Förderbedingungen aufzunehmen.

Wir danken Frau Glogowski-Merten und ihrem Team herzlich für das gute Gespräch und freuen uns auf den weiteren Austausch.

Aktivitäten Top Veranstaltungen

Werte(Initiative) in der Diskussion: „Operation Allah“ – Buchpräsentation von Ahmad Mansour

Wann: 29. September 2022; 18:00 Uhr (Einlass 17:00 Uhr), Wo: Berlin City West

Der Eintritt ist kostenlos und nur mit Anmeldebestätigung. Anmeldung bis 27.September, unter: Anmeldeformular.

Veranstaltung in Kooperation mit der Literaturhandlung.

„Operation Allah – Wie der politische Islam unsere Demokratie unterwandern will.“ – Buchpräsentation mit Ahmad Mansour.

Die WerteInitiative lädt in ihrer Reihe „Werte(Initiative) in der Diskussion“ in Kooperation mit der Literaturhandlung den deutsch-israelischen Psychologen und Bestsellerautor Ahmad Mansour ein, sein neues Buch zu präsentieren.

Der Islamexperte, Bestsellerautor und Träger des Bundesverdienstkreuzes 2022, Ahmad Mansour, nimmt in seinem neuen Buch „Operation Allah“ den Politischen Islam innerhalb unserer demokratischen Strukturen in den Blick und plädiert für einen europäisch geprägten Islam mit demokratischen Werten.

Moderation: Leonard Kaminski, WerteInitiative e.V.

Über unseren Gast:

Ahmad Mansour ist Diplom-Psychologe und Autor aus Berlin. Geboren 1976 in Kfar Saba besitzt er die israelische und die deutsche Staatsangehörigkeit. 2018 gründete Mansour eine Initiative für Demokratieförderung und Extremismusprävention, die verschiedene Projekte im Bildungs- und Integrationsbereich sowie in Justizvollzugsanstalten durchführt. Mansour engagiert sich zudem beharrlich gegen Antisemitismus. 2015 erschien sein Buch »Generation Allah. Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen«, im August 2018 folgte »Klartext zur Integration – Gegen falsche Toleranz und Panikmache«. Sein drittes Buch »Solidarisch Sein! Gegen Rassismus, Antisemitismus und Hass« erschien im Oktober 2020. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

Der Eintritt ist kostenlos und nur mit Anmeldebestätigung. Anmeldung bis 27.September, unter: Anmeldeformular.

Aktivitäten Top

Treffen mit Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern und für Heimat

Unser Vorsitzender Elio Adler und der Sprecher der WerteInitiative, Leonard Kaminski, trafen die Parlamentarische Staatsekretärin im Bundesministerium des Innern und für Heimat, Frau Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD), um die Gefahr von Desinformationskampagnen für unsere freiheitliche demokratische Grundordnung zu erörtern.

Wir waren uns darin einig, dass es derzeit zu Mobilisierungsphänomenen innerhalb von Gruppen kommt, welche den Staat delegitimieren wollen. Mögliche Versorgungsengpässe und Preissteigerungen bei Gas, Öl und Strom werden absehbar von antidemokratischen Kräften ausgenutzt. Schnelles und effizientes Handeln von Politik und Zivilgesellschaft ist notwendig, um diesen Destabilisierungsversuchen unserer Demokratie entgegenwirken zu können.

Vor diesem Hintergrund haben wir der Parlamentarischen Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter unser aktuelles WerteInitiative-Positionspapier zum Thema Desinformation überreicht und mit ihr besprochen.

Wir danken Frau Schwarzelühr-Sutter herzlich für das gute Gespräch und haben den weiteren Austausch verabredet.

Aktivitäten Top

Treffen mit Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann (FDP)

Unser Vorsitzender Elio Adler und der Sprecher der WerteInitiative, Leonard Kaminski, trafen am 22. August den Bundesjustizminister mit einer umfänglichen Liste an Themen und Anliegen.

Nach einer allgemeinen Vorstellung unserer Arbeit, waren uns drei Themenbereiche besonders wichtig: 

  1. Die stärkere Sensibilisierung von Richterinnen und Richtern im Bereich des Antisemitismus.
  2. Die Berücksichtigung von antisemitischen bzw. generell antifreiheitlich-demokratischen Motivationen bei Straftaten bei der Bemessung des Strafmaßes. Hier ist der „FDGO-Schutzschildparagraph“ §46.2. ein wichtiges Instrument, um die Gesellschaft zu schützen.
  3. Die Werte unseres Grundgesetzes müssen positiv besetzt und erlebt werden können. Der Jahrestag des Grundgesetzes, der 23. Mai, böte dafür eine gute Gelegenheit. Gemeinsam mit weiteren Verantwortlichen wollen wir überlegen, wie das umgesetzt werden könnte.  

Herr Minister Buschmann hatte für unsere Themen nicht nur offene Ohren, sondern ist mit vielen der Herausforderungen, vor denen wir als jüdische Menschen in Deutschland stehen, bestens vertraut.  

Wir danken Minister Buschmann herzlich für das gute Gespräch und haben den weiteren Austausch verabredet.

Veranstaltungen

Werte(Initiative) in der Diskussion im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Berlin

Wann: 14. September 2022; 18:00 Uhr (Einlass 17:00 Uhr)
Wo: Oranienburger Straße 28 – 31, 10117 Berlin

Der Eintritt ist kostenlos und nur mit Anmeldebestätigung.

Anmeldung bis 10.September, unter: anmeldung@werteinitiative.de

Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Berlin in Kooperation mit der Literaturhandlung.

Koscher durch die Krisen – Ein Abend mit und über jüdischen Humor

Die WerteInitiative lädt in ihrer Reihe „Werte(Initiative) in der Diskussion“ in Kooperation mit der Literaturhandlung zu einem humoristischen, aber nicht gänzlich unernsten Abend mit dem Autor und Kolumnisten Michael Wuliger ein.

Verstehen wir den Witz als spielerische Erzählung gesellschaftlicher Krisen, zeichnet den jüdischen Witz aus, dass er „heiter hingenommene Trauer über die Gegensätze dieser Welt“ (Carlo Schmid) ist. So führt uns Wuliger mit Ausschnitten aus seinen Kolumnen durch den Abend und gibt uns Einblick in die Welt des jüdischen Humors.

Moderation: Leonard Kaminski, WerteInitiative e.V.

 

Über unseren Gast:

Michael Wuliger, geboren 1951 in London, wuchs in Wiesbaden auf, studierte in Marburg, lebt in Berlin. Von 1991 bis 2016 war er Feuilletonchef der „Jüdischen Allgemeinen“, wo von 2017 bis 2020 seine Kolumne „Wuligers Woche“ erschien. Eine Auswahl dieser Texte kam 2020 unter dem Titel „Koscher durch die Krisen“ im Verlag Hentrich & Hentrich Leipzig heraus.

Der Eintritt ist kostenlos und nur mit Anmeldebestätigung.

Anmeldung bis 10.September, unter: anmeldung@werteinitiative.de