Positionen & Aktivitäten

Freiheit ist per definitionem ein labiler Zustand und keineswegs selbstverständlich. Sie wird von den Rändern her (politische & religiöse Extremisten, Terroristen) erodiert. Wir sehen die aktuellen gesellschaftlichen, kulturellen und sicherheitspolitischen Herausforderungen als „Erosionsversuche an der Freiheit“, für deren Wahrnehmung wir Juden schon immer sehr sensibel waren und sind.

Der beste Schutz gegen den Verlust von Freiheit sind starke, präsente Werte im gesellschaftlichen Bewusstsein. Sie immunisieren einerseits gegen Extremismus, geben aber andererseits einer Gesellschaft den inneren Zusammenhalt und Rückhalt, den sie braucht, um Erosionsversuchen von außen stark zu begegnen.

Wir jüdische Deutsche sehen wir uns als Träger freiheitlich-demokratischer Werte und als Teil der deutschen und europäischen Verantwortungsgemeinschaft. An den Staat haben wir klare Erwartungen: Es ist seine Aufgabe, aus Werten Regeln zu machen und der nicht aus falsch verstandener Toleranz darauf verzichten darf, Recht und Gesetz konsequent durchzusetzen.

Als eine zivilgesellschaftliche jüdische Stimme in Deutschland setzt sich die WerteInitiative für die Sicherung und Stärkung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ein. Vor dem Hintergrund der in den letzten Jahren zunehmenden Resignation und Politik(er)verdrossenheit in Teilen der Bevölkerung bringen wir unsere Meinung als relevanten Teil zur gesellschaftlichen Konsensbildung ein und leisten als jüdische Bürger unseres Landes einen konstruktiven und mitunter beratenden Beitrag zu Themen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

Seit 2014 führen wir Hintergrundgespräche mit Mitgliedern des Deutschen Bundestages und anderen Entscheidungsträgern, veröffentlichen Stellungnahmen und veranstalten Gesprächskreise. So koppeln wir Politik und zivilgesellschaftliches, jüdisch-deutsches Engagement direkt miteinander.


Die WerteInitiative mischt sich als eine zivilgesellschaftliche Stimme jüdischer Deutscher ein! Dabei geht es uns nicht um Partikularinteressen, sondern um Anliegen und Themen, die für das Allgemeinwohl in einer Demokratie essentiell und relevant sind.


Der Maßstab für die aktuelle Legislaturperiode sind unsere 8 politischen Positionen, die wir vor der Bundestagswahl den Parteien kommuniziert hatten: Jüdische Positionen zur Bundestagswahl

Ein ICE namens “Anne Frank”

"Anne Frank" soll nicht nach Polen fahren

Gut gemeint war die Absicht der Deutschen Bahn, ihre Kunden Vorschläge zur Namensgebung ihrer die neusten ICE-Generation einreichen zu lassen. Über 19.000 Vorschläge gab es, aus denen eine Jury u.a. “Anne Frank” als einen geeigneten Namen ...

Weiterlesen

30.10.2017 Positionen & Aktivitäten

Chef des Berliner Verfassungsschutzes beim 2. Politischen Gesprächskreis jüdischer Berliner

Bernd Palenda ist Experte für extremistische Kräfte, die unsere Gesellschaft bedrohen

Ein spannender Abend auf Einladung der CDU-Fraktion Berlin. Unser Gesprächsgast war der Leiter des Berliner Verfassungsschutzes, Bernd Palenda. Über 2 Stunden ging es rund ums Thema Sicherung der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung und den Umgang mit Antisemitismus aus den unterschiedlichsten Richtungen.

Weiterlesen

17.10.2017 Positionen & Aktivitäten

Die Schlagseite des Markus Lanz

Wie ein Pater und ein ZDF-Moderator das Wasser den Berg hinauf fließen lassen

Weiterlesen

31.08.2017 Positionen & Aktivitäten

Dienstvilla Bundespräsident

Die dunkle Geschichte der schönen Villa

Die heutige Dienstvilla das Bundespräsidenten gehörte bis kurz nach der Machtergreifung der Nazis einem Juden, Hugo Heymann, der sie unter Druck 1933 zu einem Preis unter Marktwert verkaufen musste. Dies hat der Historiker Julien Reizenstein 2014 herausgefunden, dokumentiert und anschnittsweise ...

Weiterlesen

23.08.2017 Positionen & Aktivitäten

Ansprache von Elio Adler anlässlich 3. Jahrestag "Massakers von Shingal"

WerteInitiative bei der Gedenkveranstaltung des Zentralrats der Jesiden

Ansprache von Elio Adler für die WerteInitiative anlässlich des 3 Jahrestages des Massakers von Shingal. Die Gedenkveranstaltung wurde vom Zentralrat der Jesiden in Deutschland organisiert.

Weiterlesen

03.08.2017 Positionen & Aktivitäten

8. Radikalismus

Die Antworten der Parteien

Weiterlesen

26.06.2017 Positionen & Aktivitäten

7. Antisemitismus

Die Antworten der Parteien

Weiterlesen

26.06.2017 Positionen & Aktivitäten

6. Vermeidung von „Kollateralschäden“

Die Antworten der Parteien

Weiterlesen

26.06.2017 Positionen & Aktivitäten

5. Umgang mit dem politischen Islam

Die Antworten der Parteien

Weiterlesen

26.06.2017 Positionen & Aktivitäten

4. Israel

Die Antworten der Parteien

Weiterlesen

26.06.2017 Positionen & Aktivitäten