Offener Brief an Claus Kleber

Der Initiativkreis gegen den Quds Marsch, dem wir angehören, hat Claus Kleber einen Offenen Brief geschrieben.

04.06.2019

Der Initiativkreis gegen den Quds Marsch, dem wir angehören, hat Claus Kleber einen Offenen Brief geschrieben:

Darin heißt es unter anderem:

„Zum einen geht es beim anti-Israelischen AlQuds-Marsch und unseren Gegen-Protesten nicht um die Einschränkung der Meinungsfreiheit von protestierenden Berliner Bürgern. Es geht darum, dass der AlQuds-Marsch, eine Machtdemonstration des iranischen Regimes auf unseren Straßen darstellt. Dabei ist bekannt, dass Vertreter des iranischen Regimes den AlQuds-Marsch in der Vergangenheit organisiert haben und dass das iranische Regime somit über seine Stellvertreter in Deutschland zum eliminatorischen Kampf gegen Israel und für eine Implementierung einer Gesellschaft nach dem Vorbild der Mullahs aufruft. Gerade letzterer Punkt zeigt die Relevanz des Themas für die deutsche Mehrheitsgesellschaft.

Ferner ist der AlQuds-Marsch keine Demonstration gegen die israelische Souveränität über Jerusalem, wie der Name des Marsches nahelegen möchte, sondern ein Kampftag zur Zerstörung Israels. Das Ziel der Vernichtung Israels wird im Übrigen vom obersten Führer des iranischen Regimes, Ali Chamenei, sowie von Vertretern des Regimes immer wieder betont. Unten angehängt finden Sie einige Beispiele und Hintergründe.

Wir bedauern sehr, dass bei einem so wichtigen Thema wie Antisemitismus augenscheinlich Fakten unter den Tisch fallen oder Verharmlosung betrieben wird. Wir möchten Sie daher um mehr Sorgfalt und Genauigkeit bei zukünftigen Äußerungen zu diesen und verwandten Themen bitten.“

Share

Suche

Facebook

Amazon Smile