Wir sind jüdische Bürger, die aufmerksam die gesellschaftliche und politische Entwicklung verfolgen und sehen den Bedarf, unsere jüdische Stimme aktiv in die Diskussion über das gemeinsame Miteinander einzubringen.

Zur Stärkung der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft arbeiten wir daran, in Deutschland ein überparteiliches, überinstitutionelles und interreligiöses Werteverständnis zu fördern und Israel als Partner dieser Wertegemeinschaft zu etablieren.

Unsere Arbeit basiert auf den von unseren Mitgliedern beschlossenen Grundhaltungen.

Kein Visum für Terroristen!

Eine verurteilte palästinensische Terroristin einreisen zu lassen passt nicht zu einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft

Zum wiederholten Male scheinen weder die staatlichen, noch die moralischen Kontrollmechanismen zu funktionieren.

Weiterlesen

14.03.2019 Presse & Öffentlichkeit

WerteInitiative: „Hisbollah insgesamt in Deutschland als Terrororganisation verbieten“

Audiatur Online berichtet über unsere Forderung, die Hisbollah insgesamt in Deutschland als Terrororganisation verbieten

Die extremistische, schiitische Hisbollah wurde bereits von Israel (1989), den USA (1997), den Niederlanden (2004), Kanada (2002), dem Golf-Kooperationsrat (2016) und sogar der Arabischen Liga (2016) insgesamt als terroristische Organisation eingestuft und verboten. Neu wird sich auch Grossbritannien diesem Verbot anschliessen. Deutschland lehnt dies bisher ab.

Weiterlesen

11.03.2019 Presse & Öffentlichkeit

#Hate_Stops_Here Kampagne gegen Antisemitismus

Der Beitrag der WerteInitiative zur Kampagne der World Zionist Organization (WZO)

Weiterlesen

10.03.2019 Presse & Öffentlichkeit

Die Hizbollah muss in Deutschland insgesamt verboten werden

In unserer heutigen Pressemitteilung weisen wir darauf hin, dass ein Verbot der Hizbollah innen- und außenpolitisch sinnvoll wäre.

Die extremistische, schiitische Hisbollah wurde bereits von Israel (1989), den USA (1997), den Niederlanden (2004), Kanada (2002), dem Golf-Kooperationsrat (2016), Großbritannien (2019) und sogar der Arabischen Liga (2016) insgesamt als terroristische Organisation eingestuft und verboten. ...

Weiterlesen

07.03.2019 Presse & Öffentlichkeit

Gespräch im Bundesinnenministerium bei Staatssekretär Dr. Markus Kerber

Für den Schutz der Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung - und in Ihr für uns Juden - ist das Bundesinnenministerium zuständig. Wir waren (wieder) da.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat ist für uns als innenpolitisch aktiver Verein einer der wichtigsten  Ansprechpartner. Im heutigen Treffen zwischen Herrn Staatssekretär Dr. Markus Kerber, unserem Mitglied Ben Salomo und unserem Vorsitzenden Elio Adler, haben wir die ...

Weiterlesen

05.03.2019 Positionen & Aktivitäten
1 2 3 23

Suche

Facebook

Amazon Smile

Testimonials

Bei Interesse können die ungekürzten Texte per Mail bei uns angefordert werden. Wir geben sie hier der besseren Lesbarkeit halber, sinn-wahrend und auszugsweise wieder.

  • … Die Werteinitiative, die überwiegend von deutschen Staatsbürgern jüdischen Glaubens getragen wird, versucht in mannigfaltiger Weise, die Diskussionskultur in unserem Land zu bereichern, Wertedebatten anzustoßen und die kulturelle Identität der jüdischen Bevölkerung in Deutschland zu bewahren sowie die bilateralen Beziehungen Deutschlands zu Israel zu pflegen … Insofern leistet die Werteinitiative mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement aus meiner Sicht einen wichtigen Beitrag für Zusammenhalt, Offenheit und Freiheit in unserer Gesellschaft. Im Rahmen meines Bundestagsmandats habe ich regelmäßig Kontakt mit Trägern und Unterstützern der Werteinitiative. Den gesellschaftlichen Diskurs mit Ihnen nehme ich als große Bereicherung wahr …

    Thorsten Frei
    Thorsten Frei
    MdB, CDU
  • … Die Werteinitiative, die überwiegend von deutschen Staatsbürgern jüdischen Glaubens getragen wird, versucht in mannigfaltiger Weise, die Diskussionskultur in unserem Land zu bereichern, Wertedebatten anzustoßen und die kulturelle Identität der jüdischen Bevölkerung in Deutschland zu bewahren sowie die bilateralen Beziehungen Deutschlands zu Israel zu pflegen … Insofern leistet die Werteinitiative mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement aus meiner Sicht einen wichtigen Beitrag für Zusammenhalt, Offenheit und Freiheit in unserer Gesellschaft. Im Rahmen meines Bundestagsmandats habe ich regelmäßig Kontakt mit Trägern und Unterstützern der Werteinitiative. Den gesellschaftlichen Diskurs mit Ihnen nehme ich als große Bereicherung wahr …

    Thorsten Frei
    Thorsten Frei
    MdB, CDU
  • … Neben dem Austausch über aktuelle innen- und außenpolitischen Fragen habe ich sie im Bereich Kampf gegen Antisemitismus und Förderung des Deutsch-Israelischen Verhältnisses zu schätzen gelernt. Die Mitglieder der Werteinitiative sind m.E. beispielhaft in ihrer Positionierung als Verfechter der freiheitlichdemokratischen Grundordnung; so sollte bürgerschaftlich-gesellschaftspolitisches Engagement sein! …

    Dr. Thomas Feist
    Dr. Thomas Feist
    ehem. MdB, CDU
  • … im Januar 2015 habe ich die Wertelnitiative … im Rahmen einer Expertenrunde beim Bundespräsident Gauck a.D. kennengelernt. Seitdem verfolge ich die Aktivitäten dieser Initiative aufmerksam und sehe sie als sehr positiv und unterstützenswert an. Als zivilgesellschaftliche, jüdische Organisation, stellt die Wertelnitiative für uns, als Kurdish-European Law Society, einen wertvollen jüdischen Ansprechpartner dar. Unsere Ziele und Werte decken sich größtenteils. Werte wie Beachtung des
    Grundgesetzes, die Rechtsstaatlichkeit, die Demokratie sowie Menschenrechte sind für beide Vereine unabdingbar …

    Zemfira Dlovani
    Zemfira Dlovani
    Präsidentin der Kurdish-European Law Society e.V
  • … zu der von Ihnen und Ihren Mitstreitern im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 ins Leben gerufenen Werteinitiative kann ich Sie nur beglückwünschen. Es war überfällig, dass jüdische Deutsche in einer Zeit der gesellschaftlichen Verunsicherung ihre Stimme erheben, um deutlich zu machen, welches Leitbild sie als integraler Bestandteil dieser Gesellschaft verbindlich einfordern, … Die Arbeit der Werteinitiative ist Ausdruck eines jüdisch-deutschen Patriotismus, den wir nicht als Rückkehr zu etwas unwiederbringlich Zerstörtem missverstehen dürfen, sondern als Frucht eines über mehr als zwei Generationen neu gewachsenen Vertrauens in die Bundesrepublik Deutschland und ihre freiheitlich-demokratische Grundordnung begrüßen müssen. … Ich genieße es, die Werteinitiative als Partnerin, als Gegenüber und im Detail vielleicht bisweilen auch als Kritikerin zu erleben und freue mich auf viele im besten, nämlich in einem auf konkretes politisches Handeln ausgerichteten Sinne zielführende Aktivitäten …

    Dr. Fritz Felgentreu
    Dr. Fritz Felgentreu
    MdB, SPD
  • … Als kompromißlose Verfechter der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ist mir die Initiative und ihr Engagement häufig präsent gewesen und ich habe ihre Haltung zu schätzen gewusst. Ich nehme ihre Arbeit im Gesamten als sehr positiv und unterstützenswert wahr. Als zivilgesellschaftliche, jüdische Organisation, stellt die WerteInitiative für die unterschiedlichen politisch Aktiven einen wertvollen jüdischen Ansprechpartner dar. … Die Förderung der WerteInitiative und somit ihr Fortbestehen befürworte ich ausdrücklich, da sie einen wichtigen Beitrag für die aktuellen und künftigen Herausforderungen unserer Gesellschaft leistet …

    Michaela Engelmeier
    Michaela Engelmeier
    Ex-MdB, Mitglied im SPD-Parteivorstand, Mitglied im Präsidium der DIG
  • Ihr Einsatz für den freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, der für das jüdische Leben in unserem Land wie auch für ein gedeihliches Miteinander ganz allgemein eine Grundvoraussetzung ist, ist wichtig und verdient jede Unterstützung.

    Dr. h.c. Charlotte Knobloch
    Dr. h.c. Charlotte Knobloch
    Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
  • …Mehr als zwanzig Jahre arbeite ich beruflich gegen Extremismus, Gewalt, Terror. Ich verteidige das Gewaltmonopol des Staates und versuche meinen Beitrag zum Schutz unserer Bürger zu leisten. Hand in Hand mit entschlossenen Mitgliedern der Zivilgesellschaft müssen und werden wir es schaffen, unser Land zu einem sicheren Land zu machen – auch für jüdisches Leben unter uns und mit uns….

    Stefan Kaller
    Stefan Kaller
    Abteilungsleiter "Öffentliche Sicherheit im Bundesministerium des Inneren"