Antrag gegen Antisemitismus im Bundestag

18.01.2018

Heute wurde im Bundestag ein geradezu historischer Antrag gegen Antisemitismus verabschiedet. Er ist in seiner Umfassendheit und Stärke der aktuellen Situation angepasst und stellt die Weichen in die richtige Richtung. Nun ist es an der Bundesregierung, den Worten Taten folgen zu lassen.

Elio Adler, Vorsitzender der WerteInitiative, dazu: „Auch wenn der Anlass für diesen Antrag traurig ist: wir sind durch das positive Votum fast aller Parteien heute im Bundestag erleichtert, weil er zeigt, dass verstanden wurde: Antisemitismus ist eine Seuche, die nicht nur uns Juden schadet. Antisemitismus ist ein Pegelstandsmesser für den Zustand unserer Gesellschaft. Das spiegelt dieser Antrag deutlich wider, weil er unterschiedlichste „Wunden“ benennt. Dem neu geforderten Amt des Antisemitismusbeauftragten kommt eine hohe Bedeutung zu, denn wenn er oder sie sich um die Heilung dieser Wunden bemüht, heilt er damit die gesamte Gesellschaft.“

Die WerteInitiative als eine zivilgesellschaftliche, jüdisch-deutsche Stimme wird dieses Vorhaben – insbesondere die Etablierung eines Antisemitismusbeauftragten – gerne unterstützen und begleiten.

Share